Bundestagsabgeordneter Sauer sichert Landrat Unterstützung zu

Stefan Sauer, im September für den Wahlkreis Groß-Gerau als Direktkandidat der CDU in der Bundestag gewählt, nahm seine neue Aufgabe dieser Tage zum Anlass für einen Antrittsbesuch bei Landrat Thomas Will.

Bedingt durch das langjährige Wirken von Stefan Sauer als Bürgermeister der Kreisstadt Groß-Gerau kennen sich die beiden Gesprächspartner bereits gut. Daher standen eine Vielzahl von Themen, die für den Kreis Groß-Gerau von Bedeutung sind, im Mittelpunkt des Gedankenaustausches: Die Situation rund um den Flughafen Rhein-Main, die Neubaustrecke der Deutschen Bahn (Rhein/Main – Rhein/Neckar) sowie Umgehungsstraßen, die in der Zuständigkeit des Bundes liegen.

In all diesen Themenbereichen bieten sich Stefan Sauer, der in den Berliner Gesprächskreisen „Kommunen“ und „Landwirtschaft und ländliche Räume“ sowie der Parlamentsgruppe „Bahnlärm“, aber auch im Beteiligungsforum Rhein/Main-Rhein-Neckar mitarbeitet, gute Möglichkeiten der Unterstützung. Zudem sind ihm bei den Beratungen seine Erfahrungen aus zehn Jahren im Amt des Bürgermeisters hilfreich.

Als Gastgeschenk überreichte Landrat Will dem Bundestagsabgeordneten das Kreis-Jahrbuch 2017 und eine Packung „Partnerschafts-Kaffee“ (Fair Trade). Durch den Verkauf des Kaffees erfährt die Groß-Gerauer Partnerregion Masatepe/Nicaragua Unterstützung.

„Die handelnden Personen in unserem Landkreis sind mir ebenso bekannt wie die Themen, die die Region bewegen“, so Stefan Sauer (MdB). Er kündigte an, in den nächsten Wochen die Bürgermeister der Kreisgemeinden besuchen zu wollen und freute sich auf viele interessante Begegnungen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner