Auf dem Gelände des künftigen Greentech-Parks „Fluxum“ in Gernsheim soll ein Beschleuniger für industrielle Greentech-Start-ups entstehen. Dazu unterzeichneten das Land Hessen und der Technologiekonzern Merck heute eine Absichtserklärung für eine öffentlich-private Partnerschaft Die Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Ines Claus, sagte dazu:

„Ein weiterer wichtiger Baustein für Zukunftstechnologien in Hessen, denn Zukunft wird vor Ort gemacht. Mit einer Fülle an technischen wie wissenschaftlichen Institutionen ist Hessen ein hervorragender Nährboden für die Gründung und Entwicklung von innovativen Unternehmen. Ich freue mich deshalb sehr, dass wir mit dem geplanten einem Beschleuniger einem sog. Accelerator für Greentech-Start-ups den Industriestandort Hessen weiter stärken und junge Menschen in ihren Ideen für ressourcenschonende und zukunftsfähige Umwelt- und Energietechnologien unterstützen können. In den Räumlichkeiten auf dem Gelände des künftigen Greentech-Parks „Fluxum“ in Gernsheim wird den Gründerinnen und Gründern der nötige Platz zur Verfügung gestellt, um ihre Technologien und Produktionsprozesse für die spätere Serienproduktion zu erproben und zu entwickeln. Damit investieren wir in unsere gemeinsame Zukunft und tragen unseren Teil dazu bei, dass sich Wissen und Technik in der Praxis entfalten und als Problemlöser beweisen können.“

Vorheriger Beitrag

Kontaktperson

Michael Trock

Mitglied im Regionalausschuss

+49 6152 932596
michaeltrock@me.com