Die CDU im Kreis Groß-Gerau anerkennt und wertschätzt, dass die Bundeswehr im Landratsamt Amtshilfe leistet, um mit der Lage in der Corona Pandemie besser fertig zu werden und kritisiert die Haltung des Landrates, der diese Amtshilfe der Bundeswehr am liebsten verschweigen würde. Es ist schon peinlich, wie sehr sich die ablehnende Grundhaltung der Koalition (SPD/Grünen/Linke) zur Bundeswehr selbst in der Krise zeigt.
Die CDU im Kreis Groß-Gerau dankt der Bundeswehr und den Soldaten ausdrücklich für ihre schnelle und professionelle Unterstützung der Kreisverwaltung Groß-Gerau bei der Eindämmung der Pandemie. Darüber hinaus erwarten wir, dass der Kreistag in der kommenden Sitzung am 7.12.20 ein Dankeschön im Namen aller Bürger ausspricht. Dieser Dank gilt allen Helfern, die sich sehr vielschichtig täglich zur Besserung der Lage einbringen. Die Corona Pandemie stellt alle vor enorme Herausforderungen, die wir nur gemeinsam lösen können - einem Dankeschön sollte hier keiner im Weg stehen.
Amtshilfe ist Nachbarschaftshilfe. Nachbarschaftshilfe zwischen Behörden. Das Prinzip ist einfach: wenn ich nicht mehr kann, dann hilft mir mein Nachbar. Und es gibt immer einen, der davon profitiert: das ist die Zivilbevölkerung. Um die geht es auch hier. Die Voraussetzungen für die Amtshilfe sind im Grundgesetz geregelt. Es ist gut, dass wir diese gegenseitige Verpflichtung auch aktiv leben und aufeinander vertrauen können. Die Bundeswehr hat ein Netzwerk verlässlicher Ansprechstellen für den Katastrophenfall aufgebaut. Dieses Netzwerk und die Kräfte der Bundeswehr stehen in Amtshilfe auch den Kreisverwaltungen bei Bedarf zur Seite - darauf sollten wir stolz sein.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Ralf Nordmann

+49 6152 932596
ralf.nordmann@gross-gerau.cdu.de